Wissenswertes

Der Edersee - Wasserstand/-temperatur - Angelbedingungen

Angelbedingungen (nur Auszug)

  • Erlaubt sind die Verwendung von zwei Handangeln (Raub- oder Friedfischruten), sowie ein Senknetz bis zu einer Größe von 125 x 125 cm für den Fang von Köderfischen für den täglichen eigenen Bedarf.
  • Das Schleppangeln ist von einem muskelbetriebenen Boot aus vom 16.04. bis 31.01 gestattet. Vom 01.10. bis 31.01. ist das Schleppfischen von einem mit Elektromotor angetrieben Boot gestattet.
  • Angelzeit ist von Sonnenaufgang bis Mitternacht festgelegt.
  • Das Angeln mit lebenden Köderfischen oder die Verwendung eines Setzkeschers ist verboten.
  • Während der Hechtschonzeit (01.02 - 15.04.) ist die Verwendung von Raubfischangeln,
    Spinnangeln und der Köderfischsenke untersagt.
  • Jeder Angler ist zur Führung einer ordnungsgemäßen Fangliste verpflichtet.

Es gelten weiterhin die folgenden Vorschriften:

Hessischen Fischereigesetzes

Verordnung über die gute fachliche Praxis in der Fischerei und den Schutz der Fische

Talsperrenverordnung

Betriebsanlagenverordnung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung

Auskünfte hierzu erteilt die Wasserschutzpolizei unter der Tel. 05623 5437

Schonzeiten, Mindestmaße und Fangmenbegrenzung für den Edersee

  • Hecht: Schonzeit vom 01.02 bis 15.04., Mindestmaß 50 cm, max. tägliche Fangmenge 3 Stück
  • Karpfen: Schonzeit vom 15.03. bis 31.05., Mindestmaß 45 cm, max. tägliche Fangmenge 3 Stück
  • Forellen: Schonzeit vom 15.10. bis 31.03., Mindesmaß 25 cm, max. tägliche Fangmenge 3 Stück
  • Schleie: Schonzeit vom 01.05. bis 30.06., Mindestmaß 25 cm, max. tägliche Fangmenge 3 Stück
  • Zander: Schonzeit vom 15.03. bis 31.05., Mindestmaß 45 cm, max. tägliche Fangmenge 3 Stück
  • Aal: Schonzeit vom 01.10. bis 01.03., Mindestmaß 50 cm
  • Äsche: Schonzeit vom 01.03. bis 15.05, Mindestmaß 30 cm
  • Barbe: Schonzeit vom 01.05. bis 15.06., Mindestmaß 38 cm
  • Gründling: Schonzeit vom 15.04. bis 30.06
  • Rotfeder: Schonzeit vom 15.03. bis 31.05., Mindestmaß 20 cm

  • Keiner Fangbegrenzung unterliegen: Barsch, Brachse (Brasse/Blei), Döbel (Aitel), Giebel, Güster (Blicke), Kaulbarsch, Hasel, Rapfen, Rotaugen (Plötze), Ukelei (Laube) und Wels.
  • Der Fang aller anderen heimischen Fischarten ist verboten! Ferner ist das Entnehmen von Krebsen, Muscheln oder Fischnährtieren untersagt. Ansonsten gilt das Hessische Fischereigesetz.

Alle Angaben ohne Gewähr.