Wissenswertes

Der Edersee - Wasserstand/-temperatur - Angelbedingungen

Der Edersee

Mit 27 km Länge und bis zu 1 km Breite bietet der Edersee ein ideales Angelrevier.

Da der See zur Regulierung des Wasserstandes der Weser dient, unterliegt er starken Schwankungen des Wasserstandes. Die besten Fangplätze ändern sich
je nach Wasserstand, was das Angeln anspruchsvoll gestaltet.

Regelrechte Hotspots finden sich in den Überresten der versunkenen Dörfer oder dem alten Flussbett der Eder, das aber nicht so einfach zu finden ist.

Das Ufer des Edersees ist frei zugänglich und kann fast in seiner Gesamtheit zum Angeln genutzt werden. Lediglich direkt vor der Staumauer, im Naturschutzgebiet bei Herzhausen und in den ausgeschilderten Taucher- und Wasserskizonen darf nicht geangelt werden.

Da sich je nach Wasserstand die Buchten und Steilhänge verändern, bietet das Angelrevier Edersee immer wieder neue Möglichkeiten. Einige Buchten sind nur zu Fuß, oder mit dem Boot zu erreichen und garantieren absolute Ungestörtheit.

Nicht nur der verdiente Ruf als "Hechtmekka" macht den Edersee zu einem lohnenswerten Ziel, auch die Bestände an Zander und Barsch sind hervorragend.